Gesetzliche Betreuung gemäß §1896 BGB

Wenn alles zuviel wird, kann es vorkommen, dass „[…] ein Volljähriger auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen […]“ (BGB §1896, Abs. 1) kann. In diesem Fall kommt die Möglichkeit einer gesetzlichen Betreuung in Betracht.

Falls es Angehörigen nicht möglich ist, die Betreuung zu übernehmen, wird vom Betreuungsgericht ein Berufsbetreuer benannt.

Das Betreuungsgericht Lüneburg hat mich in Abstimmung mit der Fachstelle Betreuung des Landkreises Lüneburg zum Berufsbetreuer bestellt. Ich bin daher berechtigt, Betreuungen zu führen.

Meine langjährige Erfahrung in unterschiedlichen Hilfefeldern und meine fachspezifische Ausbildung qualifizieren mich, auch Ihren Fall als Betreuer zu übernehmen. Meine Arbeitsweise ist dabei kooperativ, klientenorientiert und absolut parteiisch.

Sofern eine Betreuung beantragt oder angeregt wird, hat die zu betreuende Person ein Mitspracherecht bei der Auswahl des Betreuers. Gern dürfen Sie meinen Namen in einer Beantragung oder Anregung als Wunsch an das Betreuungsgericht angeben.

Einen Kennenlerntermin biete ich im Bereich der gesetzlichen Betreuung gern kostenfrei an.

Um Personen, die von mir betreut werden, Angehörigen und anderen Stellen ein höchstes Maß an Seriosität zu bieten, bin ich Mitglied im Bundesverband der Berufsbetreuer/innen e.V. (BdB), der mit mehr als 7.200 Mitgliedern die größte Interessenvertretung des Berufsstandes Betreuung in Deutschland darstellt. Ich bin in das BdB-Qualitätsregister aufgenommen worden und arbeite nach hohen berufsethischen Standards.

bdb-qualitatsregister

So erreichen Sie mich

Max Eggeling
beratung | betreuung | bildung
Goseburgstraße 27
21339 Lüneburg

  • ausreichend kostenfreie Parkplätze vor dem Haus
  • Buslinie 5004, Haltestelle „Goseburgstraße“
  • Der Zugang zur Praxis ist leider nicht barrierefrei;
    sprechen Sie mich an, wir finden eine Lösung